Die Milz in der Traditionellen Chinesischen Veterinärmedizin (TCVM) – Ein Organ mit zentraler Rolle

Stell dir vor, in der Mitte des Körpers deines Tieres wäre ein kleines, fleißiges Energiekraftwerk, das unablässig daran arbeitet, ihm Kraft und Gesundheit zu schenken. Dieses Bild kommt dem sehr nahe, was die Milz in der Traditionellen Chinesischen Veterinärmedizin (TCVM) repräsentiert. Sie ist das unsichtbare, aber unermüdlich arbeitende Zentrum, das für unsere vierbeinigen Freunde von essenzieller Bedeutung ist.

Inhalte

Die Milz – Ein Organ mit zentraler Rolle

In der TCVM wird die Milz nicht einfach als ein Verdauungsorgan gesehen. Sie ist das zentrale Organ bei der Qi-Bildung. Qi, die Lebensenergie, die durch die Körper unserer Tiere fließt, ist das, was sie aktiv und lebendig hält. Doch wie genau unterstützt die Milz diese vitale Energie?

Die Milz arbeitet Hand in Hand mit dem Magen, um die Nahrung zu verarbeiten. Sie transportiert und wandelt Nahrungsessenzen um, eine Aufgabe, die man sich ein wenig wie das Management einer ausgeklügelten Fabrik vorstellen kann. Alles, was deine tierischen Gefährten zu sich nehmen, wird hier sorgfältig aufgespalten, verarbeitet und die essentiellen Nährstoffe werden absorbiert. Diese umgewandelten Essenzen sind die Basis, aus der Gu Qi, das Nahrungs-Qi, gewonnen wird.

Gu Qi – Die Essenz der Nahrung

Stell dir Gu Qi (Nahrungs-Qi) als das Fundament eines Hauses vor – ohne eine solide Grundlage kann kein stabiles Gebäude entstehen. In ähnlicher Weise ist Gu Qi die Grundlage für die Bildung von Qi und Blut. Diese Grundenergie aus Futter und Wasser ermöglicht es der Milz, den ganzen Körper mit Vitalität zu durchfluten. Gu Qi ist somit ein Eckpfeiler der Gesundheit.

Das Duo Milz und Magen

Das Zusammenspiel von Milz und Magen ist in der TCVM so fundamental, dass sie zusammen als die Wurzel des Nach-Himmels-Qi betrachtet werden. Was bedeutet das? Ganz einfach: Ohne eine gut funktionierende Milz und einen gesunden Magen kann kein starkes Qi entstehen. Denk an ein Team, in dem jeder seine spezielle Rolle hat – fällt einer aus, ist das gesamte Team nicht mehr so leistungsfähig.

Der Beamte des Kornspeichers

Interessanterweise wird die Milz in der TCVM als “Beamter des Kornspeichers” betrachtet. Sie ist verantwortlich dafür, dass die richtige Menge und Qualität an Nährstoffen bereitsteht. Die fünf Geschmacksrichtungen, die wir kennen – süß, sauer, bitter, scharf und salzig – werden alle von diesem erstaunlichen Organ reguliert.

Die Herausforderung: Unregelmäßige Fütterung und Überarbeitung

Doch so widerstandsfähig und lebenswichtig die Milz auch ist, sie hat ihre Achillesferse. Unregelmäßige Fütterung und Überarbeitung können dieses Kraftwerk ernsthaft schädigen. Es ist, als würde man einem fleißigen Arbeiter nicht die nötige Ruhe oder das richtige Werkzeug geben – irgendwann kommt es zum Zusammenbruch. Das kann sich in vielerlei Krankheiten manifestieren, die unsere Tiere plagen.

In der Mitte sein – Die Milz als Zentrum der Harmonie

“In der Mitte sein” hat in der TCVM eine tiefe Bedeutung. Es geht darum, ein Gleichgewicht zu schaffen, ein Zentrum der Stärke, von dem aus Gesundheit und Wohlbefinden entspringen. Die Milz ist dieses Zentrum, das Organ, das Harmonie und Gleichgewicht im Körper fördert und damit die Grundlage für ein langes und gesundes Leben unserer Tiere bildet.

Wir, die wir uns um die Gesundheit unserer Tiere kümmern, müssen daher ein besonderes Augenmerk auf die Pflege der Milz legen. Eine ausgewogene Ernährung, regelmäßige Fütterungszeiten und ein sorgsamer Umgang mit Stress und Anstrengung können helfen, die Milz zu stärken und die Gesundheit unserer Tiere zu erhalten.

Es ist diese Verbindung von Wissen, Achtung der natürlichen Prozesse und dem Streben nach Harmonie, die die TCVM so einzigartig und wirksam macht. In meinen Jahren als Tierheilpraktikerin habe ich immer wieder gesehen, wie ein Ungleichgewicht in der Milz zu einer Kaskade von Gesundheitsproblemen führen kann. Aber ebenso habe ich miterlebt, wie durch die gezielte Stärkung dieses zentralen Organs wahre Wunder in der Heilung geschehen.

Lasst uns also die Milz nicht nur als ein weiteres Organ betrachten, sondern als das, was sie wirklich ist – das Zentrum, das die Mitte hält und damit die Gesundheit unserer Tiere maßgeblich beeinflusst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bubi und ich sind Milz-Typen 🐎💚

Wenn das Gleichgewicht gestört ist – Die Zeichen erkennen

Doch was passiert, wenn dieses fein abgestimmte System aus dem Gleichgewicht gerät? Wenn die Milz überfordert ist, sei es durch unregelmäßige bzw. schlechte Fütterung Ernährung oder Überarbeitung, dann zeigt sich das schnell. Appetitmangel, gestörte Verdauung, Aufblähung und weicher Kot sind nur einige der Anzeichen, die dir sagen: Hier stimmt etwas nicht.

 

Persönliche Einblicke – Die Milz im Alltag

In meiner Praxis sehe ich immer wieder, wie eine gestörte Milzfunktion das Wohlbefinden der Tiere beeinträchtigt. Ein Hund mit aufgeblähtem Bauch, der seine Energie verloren hat, oder eine Katze, die ihr Futter mäkelig pickt – oft ist die Milz der Schlüssel zur Wiederherstellung ihrer Lebensfreude. Durch die gezielte Anwendung von TCVM-Prinzipien können wir die Milz stärken und den Tieren helfen, zurück zu ihrer natürlichen Balance zu finden.

 

Die Mitte stärken

Das Herzstück der TCVM und der Gesundheit deines Tieres ist ein harmonisches Zusammenspiel aller Organe, mit der Milz im Zentrum. Indem wir diese zentrale Rolle anerkennen und pflegen, können wir unseren Tieren zu einem ausgeglichenen und gesunden Leben verhelfen.

Du siehst, die Milz ist so viel mehr als nur ein Verdauungsorgan. Sie ist ein lebenswichtiger Akteur in einem komplexen System, das wir achtsam beobachten und unterstützen sollten. Nimm diese Einblicke mit auf deinen Weg und betrachte die Ernährung und Pflege deines Tieres vielleicht ab heute mit neuen Augen. Denn im Einklang der Milz liegt die Harmonie des ganzen Körpers – und darin, mein lieber Leser, liegt wahrhaft die Kunst, „in der Mitte zu sein“.

.

Die Milz ist mehr als ein Stoffwechselorgan in der TCVM 🐾💚

Wenn die Milz spricht: Symptome, die du nicht ignorieren solltest

Viele Tierbesitzer sind vertraut mit Szenen des alltäglichen Unwohlseins: Der Hund, der plötzlich nicht mehr fressen möchte, die Katze mit Verdauungsproblemen oder das Pferd, das scheinbar grundlos ermattet ist. Diese Symptome könnten Flüstern einer Milz in Schieflage sein:

Ohnmacht und Kollaps: Gerade bei älteren Tieren ein Alarmzeichen. Krampfanfälle oder Epilepsie können erschrecken, doch in der TCVM sehen wir darin oft ein Zeichen für eine Schwäche der Milzenergie.

Verdauungsbeschwerden: Ob Brechreiz, Erbrechen oder krampfartige Oberbauchbeschwerden, sie sind ein Hilferuf der Milz, die nach Unterstützung verlangt.

Darmprobleme: Blähungen, Durchfall, aber auch Verstopfung oder Darmkoliken könnten auf eine gestörte Harmonie der Milz hindeuten.

Blutungsprobleme: Eine Milz, die ihre Aufgabe nicht erfüllen kann, zeigt sich oft in Form von Nasenblutungen oder anderen unerklärlichen Blutungen.

Und es geht weiter: Analfissuren, Rektumprolaps, Pankreasinsuffizienz und sogar systemische Erkrankungen wie Diabetes mellitus oder Anämie können in der TCVM oft mit einer Schwäche der Milzenergie in Verbindung gebracht werden.

 

Die Milz und ihr Einfluss auf Bewegung und Fortpflanzung

Interessanterweise erstreckt sich die Einflussnahme der Milz auch auf Bereiche, die auf den ersten Blick wenig mit Verdauung zu tun haben:

Bewegungsapparat: Schmerzen in den Gelenken, Schwäche in den Hinterläufen und Gicht können ebenfalls ein Spiegelbild einer energetischen Störung der Milz sein.

Reproduktive Gesundheit: Zyklusstörungen bei weiblichen Tieren und Probleme bei der Geburt oder der Fortpflanzung im Allgemeinen können ihre Wurzeln in einem Ungleichgewicht der Milz haben.

 

Wenn der Alltag zur Herausforderung wird: Chronische Leiden und Stress

Es sind nicht nur die offensichtlichen körperlichen Symptome, die auf eine milzbedingte Disharmonie hindeuten. Auch verhaltensbezogene und psychosomatische Probleme wie chronische Erschöpfung, Müdigkeit, Konzentrationsmangel oder extreme Stressreaktionen können ein Zeichen dafür sein, dass die Milz ihres Tieres Unterstützung braucht.

 

Die Rolle der Milz in der TCVM: Ein Blick in die Tiefe

In der TCVM wird die Milz als das zentrale Organ für die Umwandlung und den Transport der Nahrungsessenzen angesehen. Sie ist verantwortlich für die Produktion von Qi und Blut und somit für die Vitalität und das Immunsystem des Tieres. Ein gesundes Milz-Qi sorgt für eine reibungslose Verdauung, einen gesunden Appetit und eine reguläre Darmtätigkeit. Ist das Milz-Qi jedoch geschwächt, manifestiert sich dies in vielfältigen Symptomen.

 

Was tun, wenn die Milz Hilfe braucht?

Die gute Nachricht ist, dass die TCVM eine Vielzahl von Behandlungsansätzen bietet. Kräuter, Akupunktur und eine angepasste Fütterung können das Milz-Qi stärken und somit zur Genesung beitragen. Eine individuelle Betrachtung jedes Tieres ist dabei unerlässlich, denn jedes Tier ist einzigartig in seinem Wesen und seinen Bedürfnissen.

 

Meine persönliche Reise mit der Milz in der TCVM

Als Tierheilpraktikerin und Dozentin habe ich in meiner Praxis immer wieder gesehen, wie die Stärkung der Milzenergie zu einer spürbaren Verbesserung des Gesundheitszustandes führt. Futterumstellungen, die Einbindung von Qi-stärkenden Behandlungen und eine sensible Beobachtung der Verhaltensweisen sind Teil meiner täglichen Arbeit mit den Tieren.

Die Reise in die Welt der Milz und ihre Bedeutung in der TCVM ist ein spannendes Abenteuer. Als Tierbesitzer zu erkennen, dass hinter den alltäglichen Symptomen mehr stecken könnte, eröffnet neue Wege zur Förderung der Gesundheit unserer Tiere. Achte auf die Zeichen, die dein Tier dir gibt, denn oft ist es die Milz, die durch sie spricht.

In der TCVM finden wir für jedes Symptom eine tiefere Bedeutung und für jedes Problem einen ganzheitlichen Ansatz. Dein Tier wird es dir danken – mit mehr Lebensfreude und Vitalität.

Der Milz-Typ in der Traditionellen Chinesischen Veterinärmedizin (TCVM)

Tauchen wir ein in das Thema des Milz-Typs, ein Konzept, das nicht nur Aufschluss über körperliche Gesundheit gibt, sondern auch tiefgreifende Einblicke in das Verhalten und emotionale Wohlbefinden unserer tierischen Begleiter bietet. Ob du nun einen treuen Labrador, einen sanften Golden Retriever oder einen stämmigen Haflinger dein Eigen nennst – die Erkenntnisse über den Milz-Typ können dir helfen, deinem Tier zu einem ausgeglichenen und gesunden Leben zu verhelfen.

 

Der Milz-Typ in der TCVM: Ein tiefgründiger Charakter

Wenn du einen vierbeinigen Freund hast, der dazu neigt, stundenlang zu grübeln oder sich in der Stille seiner Gedanken zu verlieren, könntest du gerade einen typischen Vertreter der Wandlungsphase Erde vor dir haben. In der TCVM wird die Milz mit der Erde verbunden und ist für die Verdauung und Umwandlung von Nährstoffen zuständig. Aber das ist nicht alles – die Milz beeinflusst auch den Geist und die Emotionen.

 

Die emotionale Welt des Milz-Typs

Du kennst vielleicht den Ausdruck „Da habe ich lange dran zu knabbern“ oder „Das schlägt mir auf den Magen“. Diese Redewendungen beschreiben, wie eng unsere Verdauung mit unseren Gedanken und Gefühlen verknüpft ist. Ein Tier, das zur Grübelei neigt, zeigt oft körperliche Symptome wie Verdauungsprobleme oder sogar Lipome. Es sind diese feinen Zusammenhänge, die uns die TCVM lehrt zu erkennen und zu verstehen.

 

Verhalten und Temperament

Tiere, die dem Milz-Typ zugeordnet werden können, sind oftmals träge, zeigen wenig Initiative und können als lernfaul oder müde wahrgenommen werden. Aber lass dich nicht täuschen – sie sind sehr familienorientiert und unglaublich zuverlässig. Einmal Gelerntes sitzt fest und ist abrufbar, wenn es benötigt wird. Diese Tiere knabbern nicht nur gern an Dingen, sie knabbern auch metaphorisch an Problemen, bis eine Lösung gefunden ist.

 

Physische Merkmale und Gesundheitsaspekte

Nun, es gibt einen Grund, warum bestimmte Rassen wie Labradore, Golden Retriever und Haflinger oft als Milz-Typen klassifiziert werden. Sie zeigen typische physische Charakteristika wie eine Vorliebe für Futter – was sie oft verfressen erscheinen lässt – und neigen zu feuchten Ohren und Verdauungsproblemen. Achte auf diese Anzeichen, denn sie können auf eine Ungleichgewicht in der Wandlungsphase Erde hindeuten.

 

Eine Frage der Balance

Balance ist der Schlüssel in der TCVM. Ein Milz-Typ benötigt Führung, ohne jedoch selbstständig Angebote zu machen. Das Tier macht sich Sorgen, seinem Besitzer nicht gerecht zu werden, und zeigt eine enge emotionale Bindung, die durch dick und dünn trägt. Sie suchen Harmonie und sind ausgesprochen familienorientiert.

 

Anpassung des Managements und der Fütterung

In der Pflege und beim Management solcher Tiere ist es wichtig, auf eine ausgewogene Fütterung zu achten, die die Milz stärkt und die Bildung von Feuchtigkeit vermeidet. Zusätzlich sollten die Tiere regelmäßig, aber nicht übermäßig gefordert werden, um ihre Motivation zu fördern und Trägheit entgegenzuwirken.

In der TCVM ist jedes Lebewesen einzigartig, doch alle sind miteinander verbunden durch die Energien, die uns durchfließen. Die Gesundheit unserer Tiere zu verstehen bedeutet, nicht nur ihren Körper, sondern auch ihre Seele zu behandeln. Denk immer daran, wenn du das nächste Mal deinen treuen Begleiter ansiehst: Es könnte mehr hinter seinem Verhalten stecken, als du denkst. Tauche ein in die Welt der TCVM, und du wirst Wege finden, das Wohlergehen deiner tierischen Gefährten auf einer tieferen Ebene zu fördern.

Entdecke den Akupunkturpunkt Milz 6

Milz 6, oder Sanyinjiao, wie er in der TCVM bekannt ist, ist ein Punkt, der voller Mysterien steckt. Er ist wie ein kosmischer Knotenpunkt, wo die Energiebahnen von Milz, Leber und Niere aufeinandertreffen. Stell ihn dir vor wie einen alten, weisen Baum, dessen Wurzeln tief in die Erde eindringen, um Nahrung und Energie aufzunehmen.

In der TCVM ist die Milz das zentrale Organ, das für die Umwandlung von Nahrung in Qi und Blut verantwortlich ist. Sie ist der Dreh- und Angelpunkt für eine harmonische Verdauung und eine lebendige Lebenskraft. Wenn ich von der Milz spreche, dann nicht nur im physischen Sinn. Nein, es geht auch um das emotionale und spirituelle Wohlbefinden deines Tieres.

Warum ist Milz 6 so bedeutend?

Ich habe im Laufe der Jahre beobachtet, wie sich viele Vierbeiner und Pferde schwer damit tun, im Hier und Jetzt zu bleiben. Sie grübeln, sind besorgt und manchmal fast melancholisch – besonders wenn sie fühlen, dass sie den Erwartungen nicht gerecht werden. Milz 6 ist der Schlüssel, um diese emotionale Last zu erleichtern. Er ist der Punkt, der ihnen hilft, ihre Gedanken zu klären und wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

Aber Milz 6 ist nicht nur für die emotionale Balance wichtig. Er spielt auch eine zentrale Rolle bei körperlichen Beschwerden, die von der Milz-Energie herrühren: Verdauungsprobleme, Lipome, Feuchtigkeit in den Ohren und die Neigung zum Verfressensein. Hast du schon mal einen Hund gesehen, der trotz wenig Bewegung und ausgewogener Ernährung übergewichtig war? Oder ein Pferd, das trotz regelmäßiger Bewegung weiche Muskulatur und schlaffes Bindegewebe aufwies? Hier kommt Milz 6 ins Spiel.

Die Verbindung zum Erd-Element

In der TCVM wird die Milz mit dem Element Erde assoziiert. Die Erde ist geduldig, nährend und stabil. So wie die Erde Pflanzen hervorbringt, welche die Welt ernähren, so ist die Milz verantwortlich für die Ernährung des Körpers und des Geistes. Ein Ungleichgewicht hier kann zu einer „Grübelnden“ Natur führen, zu einer Verlangsamung des Geistes und des Körpers – träge, triebig, lernfaul und müde, wie man es bei manchen Tieren beobachten kann.

Milz 6 in der Praxis

Wenn ich Akupunktur anwende, suche ich Milz 6 an der Innenseite des Hinterbeins, oberhalb des Sprunggelenks. Die sanfte Stimulation dieses Punktes kann wahre Wunder wirken. Ich habe gesehen, wie sich Tiere, die zuvor unausgeglichen und besorgt waren, sich entspannten und aufblühten. Es ist, als würde man ihnen eine Last von der Seele nehmen.

In meinen Sitzungen habe ich Labradore, Golden Retriever und Haflinger behandelt, die die klassischen Zeichen eines Milz-Qi-Mangels zeigten. Nach der Behandlung des Milz 6 waren die Ergebnisse oft erstaunlich. Hunde, die vorher lethargisch waren, spielten wieder, und Pferde, die unter einem Mangel an Motivation litten, zeigten neue Lebensfreude.

Ein Segen für das weibliche Wohl: Milz 6 in der Gynäkologie

Milz 6 ist bekannt als der Hauptpunkt bei gynäkologischen Erkrankungen und steht im Ruf, als Uteruspunkt in der Ohrakupunktur eine regulierende Wirkung auf den Uterus zu haben. Ob es um Zyklusunregelmäßigkeiten, Fruchtbarkeitsfragen oder Beschwerden in der Schwangerschaft geht – Milz 6 ist ein wahres Kraftpaket.

Die Wurzel der Vitalität: Yin und Blut nähren

Die Stärkung von Milz und Blut, wichtig für ein kraftvolles Qi, ist eine der primären Funktionen dieses Punktes. Er ist besonders hilfreich, wenn es um Zustände des Mangels geht, sei es ein Defizit an Energie oder eine Schwäche der inneren Organe.

Mobilisierung des Flusses: Qi und Blut in Bewegung

Stagnationen sind oft die Ursache für Schmerzen und Unwohlsein. Milz 6 hat die Fähigkeit, feststeckendes Qi und Blut zu bewegen, wodurch es Schmerzen im unteren Erwärmer (Harn- und Geschlechtsorgane sowie Unterbauch) lindert und für freien Fluss sorgt.

Der Kühler: Hitze und Feuchtigkeit vertreiben

Nicht nur die Wärme, sondern auch übermäßige Feuchtigkeit wird durch Milz 6 adressiert. Er kühlt überhitztes Blut und leitet unerwünschte Feuchtigkeit aus, was besonders bei bestimmten Hauterkrankungen und Schwellungen von Bedeutung ist.

Indikationen aus dem Erfahrungsschatz

Die Anwendungen von Milz 6 reichen weit – von Milz-Mangel-Syndromen über urogenitale Erkrankungen bis hin zu psychosomatischen Zuständen. Er hat sich als einer der wichtigsten Punkte überhaupt etabliert, wenn es darum geht, die Milz zu stärken und eine breite Palette an Beschwerden zu behandeln.

Durch meine langjährige Praxis als Tierheilpraktikerin und Dozentin habe ich die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieses Punktes schätzen gelernt. Ob es um die Unterstützung des Wohlbefindens geht oder um spezifische therapeutische Ansätze – Milz 6 ist ein unverzichtbarer Akteur in der TCVM.

Ein Partner auf dem Weg

Die Arbeit mit Milz 6 hat mich gelehrt, dass unsere Tiere manchmal einfach jemanden brauchen, der ihnen durch dick und dünn folgt. Sie sind so familienorientiert und zuverlässig, dass sie sich Sorgen machen, wenn sie denken, dass sie uns nicht gerecht werden können. Mit der richtigen Führung und Unterstützung, die wir ihnen durch die Akupunktur bieten, können wir ihnen helfen, ihre innere Balance zu finden und ein harmonischeres Leben zu führen.

Ich möchte dich ermutigen, die TCVM nicht nur als Heilmethode, sondern als einen Weg zu sehen, um tiefer mit deinem Tier zu verbinden. Es ist eine Kunst, die es uns ermöglicht, die subtilen Zeichen zu erkennen und zu deuten, die unsere Tiere uns geben. Wenn du also das nächste Mal bemerkst, dass dein Tier grübelt oder sich Sorgen macht, denke an Milz 6 – ein kleiner Punkt mit großer Wirkung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In diesem Video spreche ich über den Akupunkturpunkt Milz 6

Die verborgene Kraft der Harmonie: DOX-9 Der Mitte-Geber (Si Jun Zi Tang) in der Traditionellen Chinesischen Veterinärmedizin

Stell dir vor, dein Tiergefährte könnte aus dem Gleichgewicht geratene Energien wieder ins Lot bringen, ganz ohne Worte, nur durch die heilende Kraft der Natur. In der Welt der Traditionellen Chinesischen Veterinärmedizin (TCVM) ist das keine bloße Fantasie, sondern eine jahrhundertealte Praxis, die selbst heute noch Wunder bewirkt. Das Geheimnis? Eine bewährte Rezeptur namens Si Jun Zi Tang – ein wahres Elixier des Gleichgewichts für unsere vierbeinigen Freunde.

Die Essenz von DOX-9 Der Mitte-Geber (Si Jun Zi Tang)

Si Jun Zi Tang, oder das “Vier-Gentleman-Dekokt”, ist eine Basiskräuterformel, die ihre Wurzeln in der Tiefe der chinesischen Medizingeschichte hat. Ihr einfacher Name belässt es nicht dabei, die Tiefe ihrer Wirkung auf die Gesundheit zu erahnen. Diese Mischung ist eine harmonische Komposition aus vier Hauptkräutern, die in der TCVM dafür bekannt sind, das Qi – die Lebensenergie – zu stärken und die essentielle Funktion der Milz und des Magens zu unterstützen.

Kräuter, die sprechen

Die Protagonisten dieser Rezeptur sind alles andere als gewöhnlich. Ren Shen (Ginseng) stärkt das Qi und belebt den Geist, während Bai Zhu (Atractylodes) die Muskeln stärkt und Feuchtigkeit ausleitet. Fu Ling (Poria) fördert die Diurese und stärkt die Milz, und Gan Cao (Süßholz) harmonisiert die anderen Kräuter und lindert Krämpfe. Gemeinsam formen sie ein Quartett, das sich gegenseitig ergänzt und unterstützt.

Die Rolle in der TCVM

In meiner Praxis habe ich beobachtet, wie Si Jun Zi Tang Tieren dabei hilft, ihre innere Stärke wiederzuerlangen. Diese Formel ist besonders hilfreich für Patienten, die mit Appetitlosigkeit, Müdigkeit oder einem geschwächten Immunsystem kämpfen. Sie ist wie ein zartes, aber bestimmtes Wecksignal für den Körper, sich selbst zu helfen und das natürliche Gleichgewicht wiederherzustellen.

Persönliche Erlebnisse

Die Berührungspunkte meiner Tätigkeit mit Si Jun Zi Tang sind vielfältig und stets erfüllend. Ich erinnere mich an einen Fall, in dem ein geschwächter Hund mit mattigem Fell und Trägheit mir Sorge bereitete. Die Einführung von Si Jun Zi Tang in seine Behandlung war ein Wendepunkt. Binnen Wochen sah ich, wie das Fell wieder Glanz erlangte und sein Blick lebendiger wurde. Diese Verwandlung war nicht nur physisch, sondern auch in seinem Verhalten spürbar. Es war, als hätte man ihm seine Lebensfreude zurückgegeben.

Die praktische Anwendung

Die Anwendung von Si Jun Zi Tang in der TCVM ist keine Einheitslösung. Jedes Tier ist ein Individuum, und so sollte auch sein Behandlungsplan sein. Die Dosierung und die Dauer der Verabreichung variieren je nach den spezifischen Bedürfnissen und der Konstitution des Tieres. Wichtig ist, dass man stets eng mit einem erfahrenen Tierheilpraktiker zusammenarbeitet, um den größtmöglichen Nutzen aus dieser traditionellen Rezeptur zu ziehen.

Ein Resümee

Si Jun Zi Tang ist mehr als nur eine Kräutermischung; es ist ein Testament für die Weisheit der alten chinesischen Heilkundigen und ein Werkzeug, das, wenn es richtig eingesetzt wird, das Wohlbefinden unserer Tiere deutlich verbessern kann. Es erinnert uns daran, dass Heilung oft im Einklang mit der Natur gefunden wird und dass selbst kleine Veränderungen eine große Wirkung haben können.

Wenn du mehr über Si Jun Zi Tang und seine Anwendung in der TCVM erfahren möchtest, stehe ich, Tina Doxtader, gerne zur Verfügung, um dein Wissen zu vertiefen und dich auf deinem Weg zu begleiten, das Leben deiner tierischen Begleiter mit natürlicher Weisheit zu bereichern.

Interessiert an mehr?

Falls du das genauso spannend findest wie ich, dann habe ich gute Nachrichten für dich: In meiner Schule für Tiertherapeuten biete ich eine spezialisierte Ausbildung in TCVM an. Auf meiner Internetseite findest du auch eine Probelektion. Ich würde mich riesig freuen, von dir zu hören.

Lass uns zusammen das Leben unserer vierbeinigen Freunde verbessern. Bis dahin, pass auf dich und deine Fellnasen auf!

Mehr erfahren:

Tina Doxtader

Wissen, Gefühl und Herz bei der Behandlung von Tieren zu vereinen ist mein Anliegen und so gebe ich es auch weiter.
  • Teile diesen Beitrag auf...
Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Schnuppere in die Online-Seminare rein

Die große Fachausbildung – jetzt noch umfassender!

Die große Ausbildungsreihe – für Pferde und Hunde – NEU ab 11. Januar 2024

Die besondere Online-Fachausbildung des “Fühlens”

Die Online-Ausbildung über Akupunktur ohne Nadel

Vom Laser bis zur Nadel…

Tinas Empfehlungen

Das könnte Dich auch interessieren: